GESUNDHEIT wird bei uns GROSS geschrieben!

 

Man muss nicht, aber wer verantwortungsvoll züchtet, sollte ALLES tun um so viele Risiken wie möglich auszuschließen!

Untersuchungen

 

Bei diesem Thema scheiden sich die Geister!

Wieviele Untersuchungen sind nötig, wieviele davon machen Sinn und vorallem, wie aussagekräftig sind die Untersuchungen eigentlich?

 

Wir sind der Meinung, ein Lebewesen bewußt in die Welt zu setzen, bedeutet Verantwortung zu übernehmen bis in die letzte Konsequenz!

 

Deshalb durchlaufen unsere Hunde alle uns bekannten und in unseren Augen sinnvollen Untersuchungen, auch solche die wie "PennHIP" in den USA zwar als Standard gelten, aber bei unseren Zuchtverbänden in Deutschland (noch) nicht annerkannt sind.

 

Wir richten den Blick nach vorne und wenden schon jetzt Untersuchungsmethoden an, von denen die meisten Züchter gar nicht wissen, dass es sie gibt - bzw. sie aus Angst vor schlechten Ergebnissen gar nicht anwenden!!

 

Tundra ist nach unserem Wissen, die EINZIGE Hündin in ganz Deutschland, die nach deutschem (HD, ED, OCD, PL,) und amerikanischem (PennHIP) Verfahren geröngt ist, alle 12 rassetypischen Gentests hat, und in all diesen Tests auch noch FREI ist!! 

 

10 der getesteten Erbkrankheiten werden autosomal-rezessiv vererbt, 2 davon autosomal-dominant - ein wichtiger Punkt den leider viele bei der Verpaarung ausser Acht lassen.

 

Tundras Gesundheitsergebnisse sind eine hervorragende Voraussetzung für eine durch und durch gesunde Zucht!

Klicken Sie auf den Namen der Skeletterkrankung bzw. der Erbkrankheit und erfahren Sie mehr darüber!

Labrador Welpen Bayern Röntgen Labrador PennHIP Röntgenbild
PennHIP

 

Dieses HD (Hüftgelenksdysplasie) Früherkennungsverfahren kommt aus den USA und wird in Deutschland nur von einer handvoll Tierärzten praktiziert - warum? Weil bis jetzt die Zuchtverbände aus Angst, zu viele Hunde bei der Zuchtzulassung aussortieren zu müssen, dieses Verfahren nicht annerkennen und nur wenige Züchter den Mut haben diese Diagnostikmöglichkeit für Ihre Hunde anzuwenden. Hauptanzeichen für das Vorliegen von HD - die Laxität oder Lockerheit der Hüfte - kann mit einem einzelnen Röntgenbild nach dem derzeit üblichen Verfahren nicht beurteilt werden! Beim PennHIP - Röntgen wird nach einer patentierten Vorrichtung die Lockerheit der Gelenke dargestellt, diese lässt sich dann als konkreter Wert bzw. Index benennen. Dieser sogenannte Distraktionsindex sagt aus, wie groß das Risiko ist, später Osteoarthritis und Arthrose zu entwickeln. Für diese Frühdiagnostik sind anstatt nur einer einzelnen insgesamt drei Röntgenaufnahmen notwendig. Diese werden in die USA zu einer objektiv nachvollziehbaren Auswertung geschickt. Tundra hat einen PennHIP Wert von 90% !! und gehört damit zu den 10% mit den besten Werten der bisher 24.218   getesteten Labradoren weltweit!! Das ist ein sensationeller Wert und verspricht bei durchdachter Verpaarung, Aufzucht und korrekter, angemessener Bewegung im ersten Lebensjahr gesunde Nachkommen!! Nanouk hatte dieses Glück leider NICHT, so dass wir als verantwortungsvolle Züchter, Nanouk NICHT als Deckrüden verwenden!

Weitere Informationen dazu finden Sie auch auf der Internetseite des Tierarztes unseres Vertrauens:  www.dr-horch.de/leistungen/pennhip.html

Unser Futter BARF
Unser Futter BARF

press to zoom

press to zoom

press to zoom
Unser Futter BARF
Unser Futter BARF

press to zoom
1/9
BARF
Biologisch,
artgerechte Rohfütterung

 

So wie wir nicht jeden Tag Essen aus der Dose oder trockene Chips aus der Tüte haben wolllen, so wollen unsere Hunde auch nicht täglich Dosenfutter oder Trockenfutter! Wir haben uns entschieden unsere Hunde zu barfen, das heißt, der Speiseplan besteht aus Lachs, frischem Fleisch (Reh-, Hirsch-, Kanninchen-, Gans-, Ziege-, und Entenfleisch) fleischigen Knochen, Innereien, Blut, Gemüse, Obst, Kräutern, Eiern, Milchprodukten, Mineralien und ab und zu Kohlenhydraten.

 

Unsere Hunde haben sogar einen eigenen Gemüsegarten aus dem wir Karotten, Fenchel, Rote Beete, Zucchini, Kräuter etc. beziehen. Mit den Obstbäumen und Beerensträuchern vor der Tür, steht einem abendlichen Obstteller auch nichts mehr im Weg!

Richtig gebarft wachsen die jungen Hunde langsamer, was besser für Knochen und Gelenke ist und die Hunde haben weniger Zahn - und "stinke" Fellprobleme!

Hierzu empfehle ich die Bücher von Swanie Simon und www.barf-fuer-hunde.de

Labrador Welpe Bayern Dummytraining Tundra die Wasserratte
Wann ist ein Labrador glücklich? Haltung

 

Viele denken der Labrador ist als reiner Familienhund glücklich! Ich bin der Meinung das ist NICHT so! Wer einen glücklichen Labrador will, der sollte ihn artgerecht halten. d.h. ausreichend Bewegung, geistige Auslastung (Dummyarbeit, Mantrailing, Rettungshundeausbildung) und gesunde Ernährung sind die drei wichtigsten Säulen!

Unsere Hunde begleiten uns rund um die Uhr - egal ob Restaurant, Familienfeste oder Urlaub! Wir machen mit ihnen Dummyarbeit und nehmen an Jagdgebrauchshundekursen teil. Der Labrador ist äußerst menschenbezogen und will bei seinem Rudel sein!

 

Zwinger- oder Kettenhaltung ist für uns und muss auch für unsere zukünftigen Welpenbesitzer ein absolutes NO GO sein!

 

Übrigens zählt für uns zur artgerechten Haltung auch ein vernünftiger Umgang mit Impfungen, Entwurmungen und Parasitenbekämpfungen! Hierfür vertrauen wir verantwortungsbewußen Naturheilpraktikern wie Petra Scharl

www.natur-heilt-tiere.de